Aktuell

"Plantman"-Pflanzaktion am 08.04.2022

26.04.2022

Beitrag für nachhaltigen und zukunftsfähigen Waldumbau unter dem „Plantman“-Banner

 

Großheubach/Landkreis Miltenberg. Auch die Natur und der regionale Forst hat seine Superhelden: Unter dem „Plantman“-Banner haben sich Firmen aus der Region dazu bereit erklärt, sich für Aufforstungen und einen nachhaltigen Umbau von Waldarealen einzusetzen. Ideengeber und Koordinator der Aktion ist Karlheinz Hess, Geschäftsführer von Interforst aus Kirchzell. Hess und seine Mitarbeiter sind für die Bewirtschaftung des Großheubacher Gemeindewaldes zuständig. Am Freitag, 8. April 2022, haben sich Vertreter von Unternehmen am Wasserhäuschen unterhalb des Busigbergs getroffen, um anschließend gemeinsam in den Forst zu fahren und den Startschuss für die „Plantman“-Flächen mit den Nummern Vier bis Sechs zu geben. Mit vor Ort waren Hess, Forsttechniker Hendrik Wörner, der für den Großheubacher Gemeindewald zuständig ist, Bürgermeister Gernot Winter sowie jeweils als „Plantman“ Andreas Thümmler (St. Kilian Distillers, Rüdenau), Thomas Mühling (Camping am Leinritt, Großheubach) sowie Michael und Matthias Hennig (Hennig Haus, Großheubach). Nach Abstellen der Fahrzeuge am Wegesrand ging es mit Spaten und Setzlingen im Gepäck zu einer Aufforstungsfläche, wo die Delegation ihren Arbeitseinsatz hatte. Erwähnte Firmen haben sich dazu bereit erklärt, in den für sie von Interforst auserkorenen Waldbereichen verschiedene Baumarten und -Mengen pflanzen zu lassen: Bei der Firma Hennig sind es 300 Traubeneichen und 100 Hainbuchen, bei den St. Kilian Distillers 500 Douglasien und 200 Roteichen und bei Camping am Leinritt 150 Weißtannen. Auch steht bei den einzelnen Unternehmen immer ein Motto oder ein bestimmter Grundgedanke hinter den einzelnen Pflanzungen. So übernimmt beispielsweise St. Kilian bei seinen Einsätzen unter dem „Plantman“-Gedanken für jedes Fass, welches die  Destillerie verlässt, die Pflanzung einer Eiche. Mit solch kreativen Verknüpfungen könne das Thema Nachhaltigkeit, welches Interforst bei der Waldbewirtschaftung schon immer ein Hauptanliegen gewesen sei, in andere Lebens- und Arbeitsbereiche aufgenommen werden, informiert Hess. Der Interforst-Geschäftsführer hofft, dass Engagierte im Rahmen der „Plantman“-Idee ihren Beitrag dazu leisten können, die Wälder in unserer Region nachhaltig umzubauen, zukunftsfähig zu gestalten und damit resistent für den Klimawandel zu machen und so schließlich zu retten. In den vergangenen Jahren sind bereits unter dem Slogan „Plantman for future“ im Landkreis Miltenberg solche Pflanz- und Aufforstungsaktionen wie nun Anfang April in Großheubach realisiert worden. Dabei handelt es sich um die „Plantman“-Fläche Eins bis Drei.

 

 

 

 

Zurück