Presseberichte

22.04.2009

Großheubacher Schüler greifen zum Spaten

Zu einer spektakulären Schulveranstaltung starten 25 Schüler und Schülerinnen der Volksschule Großheubach am Samstag, dem 25. April auf ihren Engelberg. Sie wurden von der Aktion Pro Forst dazu eingeladen, das neue Waldrand-Schaugelände an der westlichen Klostermauer mit Wildgehölzen zu bepflanzen. Ziel von Pro Forst ist es, Bürgerbewusstsein dahin gehend zu wecken, dass aus der Haltung „der Wald“ das Gefühl „unser Wald“ wird.

Rektor Rudolf Klieber begrüßt und unterstützt die Schüleraktion, bei der die Kinder, von Förstern betreut, für „ihren Wald“ zur Tat schreiten werden: „Selbst Pflanzen gesetzt zu haben, weckt das Interesse der Kinder und Jugendlichen für biologische, ökologische, forstliche und heimatkundliche Zusammenhänge. Und zwar langfristig. Denn bei jedem Besuch auf dem Engelberg können sie fortan beobachten, was aus ihren Pflanzen geworden ist. In der Schule können wir dann aus verschiedenen Perspektiven und pädagogischen Ansätzen unmittelbaren, lebensnahen Bezug darauf nehmen.“

Im Rahmen der Aktion werden rund 150 Pflanzen gesetzt werden, von der Haselnuss über das Pfaffenhütchen bis hin zur Kornel- und Traubenkirsche. Dabei erfahren die Kinder und Jugendlichen, welche Bedeutung diese Pflanzen für Natur und Forst, aber auch für Garten und Küche haben. „Wir schaffen emotionale Brücken zu einem sonst für viele nur abstrakten Thema, denn unser jeweiliger Wald in der Gemeinde vor Ort geht uns alle an – von Kindheit an“, sagt Pro Forst-Koordinator Karlheinz Hess aus Kirchzell. Eigens für die Aktion wurde ein schülergerechter Pocket-Guide für die Pflanzaktionäre erstellt.

Über die Tagesaktion hinaus werden die Kinder und Jugendlichen auch darin eingebunden sein, Internetinhalte zum Thema Wald auf den Web-Seiten von Pro Forst (www.pro-forst.com) mithilfe ihrer Lehrer selbst mitzugestalten. Gesponsert wird die gesamte Schüleraktion von der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg e. G. und von Ziemann in Bürgstadt. „Die Natur ist unsere Verantwortung und unsere Verpflichtung“, sagte Ziemann-Geschäftsführer Andreas Weinlein. „Wir unterstützen die jungen Menschen, weil sie zeigen, dass sie ihre Zukunft buchstäblich in die Hand nehmen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen-Volksbank, Dr. Hans-Martin Blättner.

Zuletzt geändert am: 04.10.2011 um 20:24

Übersicht Pressemeldungen