Presseberichte

21.03.2010

Gartenevents – wie kommt man damit in den Kopf der Kunden?

Kundenevents im Gartencenter passend auszuwählen, wird immer schwieriger. Orchideenschauen zum Beispiel verzeichnen ein rückläufiges Interesse, Kräutertage müssen heute weit mehr bieten, als noch vor wenigen Jahren, um jemandem hinter dem Ofen hervorzulocken. Die neue Kunst ist, Gartenthemen in die Lebenswelten der Kunden zu platzieren: weg von der produktbezogenen eigenen Leistungsschau hin zu dem, was Kunden in ihrem Garten für erlebenswert halten. Nicht Sortenschauen - Sonderveranstaltungen sind gefragt. Dazu drei aktuelle Praxisbeispiele:

GartenLust:

Der Garten ist etwas rundum Sinnliches, ist Lifestyle und Kulturgut. Dazu passt „GartenLust – das einzigartige Riech-Schmeck-Schau- und Zuhör-Gartenevent 2010“. Das ist ein niveau- und humorvoller Themenabend mit zweistündigem Programm, rund um den Garten. Die Gäste spüren bei Geschichten, Gedichten und Liedern zu Gartenerlebnisbereichen in allen Jahreszeiten ihren individuellen Gartengefühlen nach und teilen sie mit anderen – vor allem dem veranstaltendem Gartencenter. Das Programm ist ein Zusammenspiel des Rezitatoren, Schauspielers und Sängers Stefan Müller-Ruppert (www.mueller-ruppert.de) mit dem Jazzmusiker Bastian Ruppert. Der Clou: Wie im Garten auch, kommt es auf die sinnlichen Kleinigkeiten an. Passend zu den verschiedenen Themen des Abends naschen die Gäste kleine, kulinarische Köstlichkeiten. Die Uraufführung begeisterte (www.hess-forst.de/de/pm_gartenlust_2009.htm) , das Programm gastiert zurzeit in deutschen schweizerischen Betrieben (GaLA-Bau, Gartencenter, Baumschule). Kontakt per Email: e-koetter(at)t-online(dot)de

KräuterErleben:

An Kräutern interessiert die Kundinnen ihre Küchenverwendung, das Dekorieren mit ihnen, ihre gesundheitliche Nutzung, ihre gärtnerische Handhabung. GartenBaumschule Krauß in Abstatt (www.gartenbaumschule-krauss.de) hat diese Themen in einem Kräuterevent gebündelt. Gabriele Bickel, Maubronn plauderte dabei personalisiert individuell über die Gebrechen der Gäste und half ihnen mit allerlei Krautigem weiter. Floristin Stefanie Zang, Gerolzahn deckte verführerisch Tisch um Tisch, mit immer neuen kreativ-floristischen Kräuterverwendungsideen – zum Abgucken und Nachmachen für zu Hause. Der Buchautor Engelbert Kötter (Handbuch Kräuter, Verlag Graefe und Unzer) begleitete die Veranstaltung.
Kleine und große Kunden konnten riechen, schmecken, tasten und so das Sortiment entdecken: Gefragt waren nicht gärtnerische Fachvorträge sondern das persönliche Auf-den-Kunden-zugehen der Kräuterbegeisterten. Die füllten dann auch prompt ihre Warenkörbe, weil sie das, was ihnen gezeigt worden war, auch zu Hause haben wollten.

AbenteuerPflanze:

Hans Löwer, selber Gärtner, fasziniert Kunden mit exotisch anmutenden Multimedia-Vorträgen. Das sie nutzende Gartencenter kann deren Charakter selbst bestimmen: wahlweise „mehr Abenteuer“ oder „mehr Zimmerpflanzen, inklusive Orchideen, am Naturstandort“ – mit daraus abgeleiteten Pflegetipps. Kurze, knackige Shows mit „Fragestunde“ sind laut Löwer (www.hans-loewer.de) die vom Kunden am besten angenommene Mixtur und leiten über auf die angebotene Zimmerpflanzenpalette. Am besten mehrmals täglich präsentiert, etwa an Aktionstagen in Gartencenter oder Gärtnerei.

GartenLust 2009 im Firmengebäude der Hess GmbH

Nicht-alltägliche Events

Eventvorschläge, die sich vom alltäglichen abheben, regt der VDG (Verband Deutscher Gartencenter) in seinem aktuellen Newsletter an:

Wer Kinder und Familien mit Kindern gewinnen will, kann ab März den bekannten Löwenzahn-Bauwagen mieten. Löwenzahn ist die älteste Umweltsendung des Deutschen Kinderfernsehens (ZDF). Es gibt den Bauwagen im Kleinformat mit Werkbänken, an denen Löwenzahnblüten, Periskope, Blattstrukturen und mehr gebastelt werden können. Exklusiver Anbieter der Off-AirEventmodule von Löwenzahn ist im Auftrag des ZDF Himmel und Erde e.K. (www.kinderpott.de).

Kräuter-Riechen für Klein und Groß:
Beliebtes Spiel für Groß und Klein. Das dazu geeignete Plakat ist erhältlich über www.billigbanner.de. „Vor Ort brauchen Sie dann nur einen Biertisch mit mehreren Marmeladengläsern, in denen gehackte, frische Kräuter sind. Die Deckel werden zum Schnuppern gelocht“, so der VDG.

Spielmobil:
Ein professionelles Spielmobil mit Pädagogen ins Gartencenter zu holen, kann für die Kinder ein tolles Erlebnis sein. In vielen Städten gibt es entsprechende Angebote (www.spielmobile.de).

Kräuterlandfrau:
Cornelia Merkamp leitet die VDG-Kräuter-Seminare. Garencenter können sie auch für einen Kräuter-Event buchen. Kontakt: E-Mail: Krauterei-Merkamp(at)web(dot)de

Nacht der leuchtenden Blüten:
Zur VDG-Wintertagung gaben die Künstler Tom Nicht und die Sängerin Teneja ihr Debüt vor gärtnerischem Fachpublikum. Der VDG wiest darauf hin, dass Angebote für ähnliche Auftritte im Gartencenter unter www.PDFLichtgalerie.de zu finden sind.

Licht- und Klang-Kreationen stehen im Mittelpunkt bei IlluminationArt. „Wir bringen ihre Flora zum Leuchten, wir lassen ihre Blumen klingen“, versprechen die Veranstalter (www.illumination-art.de) und bieten an, gemeinsam mit dem Gartencenter verschiedene Formen der Präsentation zu entwickeln.

Quelle: Sonderteil des TASPO Gartenmarktes 03/2010

Zuletzt geändert am: 22.03.2010 um 22:50

Übersicht Pressemeldungen