Presseberichte

02.06.2008

Gemeinderat Großheubach inspiziert Pflegearbeiten

Großheubach. Der Zustand des Gemeindewaldes war am Freitag Gegenstand einer Waldbegehung. Gemeinderat, hier vor allem die neugewählten Gemeinderatsmitglieder, Vertreter der Jagdgenossenschaft und Revierinhaber Helmut Fiedler informierten sich über den Zustand des Waldes am Engelberg und am Busigberg. Dabei fanden diesmal nicht die Einschlagsmaßnahmen sondern vor allem die Pflegearbeiten im Wald reges Interesse.

Verantwortlich für die Waldarbeiten ist Dipl.Ing (FH) Forstwirtschaft Mathias Geisler vom heimischen Forstwirtschaftsunternehmen Hess GmbH, der mit Firmenchef Karlheinz Hess die Waldbegehung leitete. Mit Bürgermeister Günther Oettinger erfuhren die Teilnehmer an drei Waldbildern alles über die durchgeführten Maßnahmen. Bei der Jungbestandspflege an Eichen erläuterte Mathias Geisler die Entnahme von protzigen und bedrängenden „Jungbäumen“, danach wurde an einer ausgesuchten Pflegefläche für das Jahr 2008 ein „Vorher-Nachher“ Bild erläutert, Mitarbeiter der beauftragten Firma Hess GmbH ermöglichten diesen Beitrag ebenso wie die Jungbestandspflege an Kiefern. Auf einer kleinen Fläche konnten die Teilnehmer selbst mitwirken und zeichneten bedrängende Bäume aus. Diese wurden sofort von den Waldarbeitern entnommen. Bei dieser Maßnahme war das erklärte Ziel, besonders gute, 40 Jahre alte Bäume zu fördern. In die gleiche Richtung zielt auch die Wertästung an Douglasien.

Am Busigberg standen die Wegebaumaßnahmen mit Schotterung und Verbesserung der Wasserführung im Vordergrund. Außerdem konnte sich die Schar über Pflanzmaßnahmen, insbesondere Bergahorn und die Naturverjüngung auf Fichte-Käferlöchern, ein rechtes Bild machen.

Waldbegehung in Großheubach 
Bürgermeister Günther Oettinger (rechts) unterstrich bei der Waldbegehung die Wichtigkeit der pflegerischen Maßnahmen im Wald aber auch die Notwendigkeit zur Schaffung und Erhaltung von Lebensraum für die wildlebenden Tiere. Neben ihm Karlheinz Hess und Mathias Geisler mit Jagdpächter Helmut Fiedler.

Bote vom Untermain - Verfasser: Peter Müller

Zuletzt geändert am: 04.10.2011 um 20:26

Übersicht Pressemeldungen